Verified by VISA

Mastercard Securecode

Herzlich willkommen bei Richard Borek – Ihr Briefmarken Online-Shop

Warenkorb 0,00 € - Produkt

  • Briefmarkenserie "Für den Sport" - Legendäre Fußballspiele
  • Briefmarkenserie "Für den Sport" - Legendäre Fußballspiele - Finale 1954: Fußballgott
  • Briefmarkenserie "Für den Sport" - Legendäre Fußballspiele - Finale 1974: Müller
  • Briefmarkenserie "Für den Sport" - Legendäre Fußballspiele - Finale 1990: Elfmeter
Set

Briefmarkenserie "Für den Sport" - Legendäre Fußballspiele

Art.-Nr.: 1362120198

  • Neuheit Mai 2018!
  • Sonderpostwertzeichen zu 70 + 30 Cent, 85 + 40 Cent und 145 + 55 Cent!
  • Motive: Finale 1954, 1974, 1990!
  • Postfrische Erhaltung!


4,25 €
inkl. 19% MwSt.
4,25 €
inkl. 19% MwSt.
  • Ausgabedatum: 03.05.2018
Produktdetails

Sondermarken - "Für den Sport" - Legendäre Fußballspiele

Mit der Briefmarkenserie "Für den Sport" unterstützt das Bundesministerium für Finanzen die Stiftung "Deutsche Sporthilfe".
Durch die Sondermarken sind seit 1968 bereits mehr als 130 Millionen Euro an Fördermitteln für die sozialen Belange und Aufgaben im Bereich des Nachwuchs- und Spitzensports erzielt worden.

Der erste Triumph bei einer Fußball-Weltmeisterschaft nimmt nicht nur in der Fußball-Geschichte einen hohen Stellenwert ein. Der Sieg Josef Herbergers und seiner Mannschaft im Jahre 1954 während des Regens in Bern wird von vielen Historikern als die eigentliche Geburtsstunde der Bundesrepublik Deutschland betitelt.
Die Bilder der sympathischen und bescheidenen Fußballer machten Mut und sorgten nach dem zweiten Weltkrieg für ein neues Bild Deutschlands.
Im Finale war das DFB-Team der klare Außenseiter. In der Vorrunde hatte es zuvor mit 3:8 gegen Ungarn verloren. Im Endspiel steht es bereits 0:2 nach acht Minuten der Spielzeit. Nur noch Wunder konnte weiterhelfen. Max Morlock und Helmut Rahn trafen noch überraschend in der ersten Halbzeit. Torwart Toni Turek verhinderte mit Glanzparaden die Führung der Ungarn.
Radio-Reporter Herbert Zimmermann prägte die berühmten Sätze: „Turek, du bist ein Teufelskerl. Turek, du bist ein Fußballgott.“ In der 84. Minute ereignete sich folgendes: „Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen“. Und Rahn schießt und trifft ins Tor. Kurze Zeit später beendet Zimmermann seine legendäre Reportage mit den Worten: „Aus. Aus. Aus. Aus. Das Spiel ist aus. Deutschland ist Weltmeister.“

In die Weltmeisterschaft 1974 zu Hause ging die deutsche Mannschaft als Mitfavorit. Zwei Jahre zuvor hatte die spielstarke Mannschaft um Franz Beckenbauer, Günter Netzer und Gerd Müller bei der Europameisterschaft den Titel gewonnen. Historische Spiele gab allerdings es schon vor dem Einzug ins Finale.
Den damals deutsch-deutschen Vergleich mit der Fußballnationalmannschaft der DDR entschied Jürgen Sparwasser mit seinem Treffer für sein Team. Das Finale wurde in München ausgetragen. Dort traf man auf den größten Rivalen und Nachbarn Niederlande.
Die erste Halbzeit begann, wie 20 Jahre zuvor, relativ dürftig: 0:1 steht es nach 100 gespielten Sekunden. Dann aber gibt es Elfmeter und Paul Breitner trifft vom Punkt zum 1:1. Rudi Michel, der damalige Kommentator der ARD beschrieb das Ganze so: „Müller“ Es folgt eine Pause, in welcher sich Müller dreht und schießt. Michel wieder: „Und… 2:1!“ EineStunde und viele Paraden von Torwart Sepp Maier später ist Deutschland erneut Weltmeister.

1990 war ein besonderes Jahr für Deutschland. Nach dem Mauerfall trug auch die Nationalmannschaft volle Euphorie. Man startete in die Weltmeisterschaft in Italien mit einem 4:1 gegen Jugoslawien. Im legendären Achtelfinale gegen die Niederlande machten einige Spieler das Spiel ihres Lebens. Im Halbfinale gegen England gewinnt Deutschland im Elfmeterschießen.
Das Finale fand gegen Argentinien und deren Star Maradona in Rom statt. Deutschland ist über weite Strecken des Spiels überlegen und wird schlussendlich in der 85. Minute belohnt. Rudi Völler fällt bei einem harten Zweikampf im Strafraum. Der Originaltonton des damaligen Kommentators Gerd Rubenbauer der ARD: „Was gibt er? Er gibt Elfmeter!“ Andreas Brehme verwandelt sicher in die linke untere Ecke.
Deutschland wird daraufhin zum dritten Mal Weltmeister. Rubenbauer fügte noch hinzu: „Der Kaiser hat die Krone, die deutsche Mannschaft den Pokal, und wir hatten Spaß an diesem deutschen Team“.

Angaben zu den Briefmarken
Ausgabejahr: 2018
Ausgabeland: Deutschland
Erhaltung: Postfrisch
Währung: Euro
Anzahl Werte: 3
Bewertung(en):

Dieses Produkt wurde bislang noch nicht bewertet.

 
Produktinformationen drucken
58495