Verified by VISA

Mastercard Securecode

Herzlich willkommen bei Richard Borek – Ihr Briefmarken Online-Shop

Warenkorb 0,00 € - Produkt

Richard Borek GmbH & Co. KG

Zum Briefmarken-Shop

Die Briefmarken der Deutsche Besetzung

Entdecken Sie die Briefmarken der Deutschen Besetzung

 


 

DAS GENERALGOUVERNEMENT

 

Das am 26. Oktober 1939 errichtete Generalgouvernement für die besetzten polnischen Gebiete umfasste zunächst die von deutschen Truppen zwar eingenommenen, jedoch nicht dem Deutschen Reich angegliederten polnischen Distrikte Krakau, Lublin, Radom und Warschau. Nach dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion im Jahre 1941 kam die Region Ostgalizien (mit Lemberg) hinzu. Die Verwaltung des Generalgouvernements unterstand bis 1944 dem von Adolf Hitler persönlich eingesetzten Generalgouverneur Hans Frank, der das Gebiet ab dem 13. November 1939 von Krakau aus verwaltete. Das Generalgouvernement sollte den Nationalsozialisten als eine Art „Kolonie“ dienen, in der die polnische Bevölkerung ohne politisches und kulturelles Eigenleben für das Deutsche Reich zu arbeiten hatte. Die Produktion wurde ganz in den Dienst der deutschen Kriegswirtschaft gestellt.Kartenausschnitt mit dem Generalgouvernment in Blau

Für den Postverkehr wurden zunächst deutsche Briefmarken ohne Aufdruck zum Kurs 1 Pfennig = 2 Groschen verwendet. Am 1. Dezember 1939 erschienen dann die ersten Freimarken mit dem in der Reichsdruckerei Berlin gefertigten Aufdruck „Deutsche Post / OSTEN“ und Wertangabe in polnischer Währung Zloty/Groschen. Ab dem 8. März 1940 wurden polnische Briefmarken in der Staatsdruckerei Wien mit dem Aufdruck „General-Gouvernement“, dem Hoheitszeichen sowie neuer Wertangabe in polnischer Währung versehen und an die Postschalter gebracht, wobei die Postgebühren denen des Deutschen Reiches entsprachen.

Erst ab dem 5. August 1940 erschienen dann eigens für das Generalgouvernement gestaltete Frei- und Sondermarken, die alle von der Staatsdruckerei Wien hergestellt wurden. Diese zeigen neben bedeutenden Gebäuden und Stadtansichten des Generalgouvernements vor allem verschiedene Künstler und Wissenschaftler sowie Hitler-Portraits.

 

 

Die Briefmarken

 

 Verwaltungssitz des Generalgouvernements in KrakauDie Briefmarken besaßen ausschließlich in den Distrikten des Generalgouvernements Gültigkeit. Nicht verwendet werden durften sie in den Gebieten von Polnisch-Oberschlesien, Warthegau (Posen bis Lodsch), Olsa-Gebiet (Österreichisch-Schlesien), Danziger Korridor, Regierungsbezirk Zichenau, Kreis Suwalki (Sudauen) und Restkreis Soldau, da diese Gebiete dem Deutschen Reich eingegliedert worden waren und dort dementsprechend Postwertzeichen des Deutschen Reiches verwendet wurden.

Die letzten Briefmarke erschien am 26. Oktober 1944 zum fünfjährigen Bestehen des Generalgouvernements.

 

 

Eine große Auswahl an seltenen Briefmarken der Deutschen Besetzung von 1939 bis 1945 finden Sie hier!